Willkommen bei Bartels
Was ist Bartels User Language? - Deutsche Version What is Bartels User Language? - English Version
Bartels

Bartels System GmbH
Bartels
Bartels AutoEngineer
BAE Produktinfo
BAE Preisliste
BAE Downloads
BAE Dokumentation
BAE Installationsanleitung
BAE Benutzerhandbuch
BAE Bibliotheken
User Language Programmierhandbuch
Vorwort
1 Einleitung
1.1 Was ist Bartels User Language?
1.1.1 Verwendungszweck
1.1.2 Bestandteile
1.2 Charakteristische Eigenschaften der User Language
2 Sprachbeschreibung
3 Programmiersystem
4 BAE User Language-Programme
A Konventionen und Definitionen
B Index-Variablen-Typen
C Systemfunktionen
BAE Update-Historie
BAE Nächste Version Freigabemitteilungen Vorabinfo
BAE V8.0 Freigabemitteilungen
BAE V7.8 Freigabemitteilungen
BAE V7.6 Freigabemitteilungen
BAE V7.4 Freigabemitteilungen
BAE V7.2 Freigabemitteilungen
BAE V7.0 Freigabemitteilungen
BAE V6.8 Freigabemitteilungen
BAE V6.6 Freigabemitteilungen
BAE V6.4 Freigabemitteilungen
BAE V6.2 Freigabemitteilungen
BAE V6.0 Freigabemitteilungen
BAE V5.4 Freigabemitteilungen
BAE V5.0 Freigabemitteilungen
BAE V4.6 Freigabemitteilungen
BAE V4.4 Freigabemitteilungen
BAE V4.2 Freigabemitteilungen
BAE V4.0 Freigabemitteilungen
BAE V3.4 Freigabemitteilungen
BAE Support
BAE Contrib
BAE Entwickler und Dienstleister
Elektronikentwicklung
Sport
Firmenprofil
Impressum
Bartels :: Bartels AutoEngineer :: BAE Dokumentation :: User Language Programmierhandbuch :: Einleitung :: Was ist Bartels User Language?
Bartels User Language - Programmierhandbuch

1.1 Was ist Bartels User Language?

Bartels AutoEngineer® Dokumentation
 

1.1.1 Verwendungszweck

Durch den Einsatz der Bartels User Language ergeben sich praktisch unbegrenzte Möglichkeiten für den Zugriff auf die Datenbankinhalte sowie die Nutzung von Funktionen des Bartels AutoEngineer. Mit Hilfe der Bartels User Language lassen sich im Bartels AutoEngineer unter anderem

  • CAM-Postprozessoren zur Ausgabe beliebiger Daten(formate) erzeugen
  • anwenderspezifische Menüfunktionen ("Makros") implementieren und integrieren
  • spezielle Reportfunktionen bereitstellen
  • Funktionen zur Prüfung definierbarer Designregeln einführen
  • automatische Routinen zur Bibliotheksbearbeitung entwickeln
  • Automatismen zur Bauteilplatzierung oder für das Routing implementieren
  • Programme für den CAM-Batchbetrieb bereitstellen
  • Anwendungen des Neuronale Regelsystems implementieren
  • firmenspezifische, relationale Datenbanken einbinden
  • Werkzeuge zur Übernahme bzw. Ausgabe von Fremddaten implementieren

User Language-Programme können transparent in das BAE-Menüsystem eingebunden werden, und die Konfiguration der BAE-Software zum Aufruf häufig benötigter User Language-Programme über Tastendruck (Hotkey) ist ebenfalls möglich.

Da nicht jeder BAE-Anwender notgedrungen ein erfahrener Softwareentwickler sein muss, erwarten wir von unseren Kunden auch nicht, dass sie selbst extensive User Language-Programmierung betreiben (wenngleich sie dies natürlich tun können). Vielmehr versetzt uns das Konzept der User Language in die Lage, in kürzester Zeit und mit einem Höchstmaß an Flexibilität praktisch beliebige Anpassungen der BAE-Software an kundenspezifische Bedürfnisse vorzunehmen, ohne dass dadurch Änderungen im BAE-Software-Kernel und damit ein organisatorisch aufwändiger Software-Update notwendig wären. Damit können wir unseren Kunden die bestmögliche Unterstützung im Hinblick auf die Implementierung gewünschter Spezial- bzw. Zusatzfunktionen bieten. Sichtbares Resultat dieses einzigartigen Konzepts sind die zahlreichen, nach Kundenwünschen implementierten User Language-Programme, die integraler Bestandteil der BAE-Software sind. Da die User Language-Programme der BAE-Software im Quellcode ausgeliefert werden, kann der BAE-Anwender Anpassungen an firmenspezifische Bedürfnisse leicht selbst vornehmen. In diesem Zusammenhang sei auf das Kapitel 4 dieses Handbuchs verwiesen, welches Kurzbeschreibungen zu den mit der BAE-Software ausgelieferten User Language-Programmen sowie Informationen zur Installation bzw. Bereitstellung dieser Programme im Bartels AutoEngineer enthält.

 

1.1.2 Bestandteile

Die Bartels User Language besteht aus der Definition der Programmiersprache selbst, dem User Language Compiler, sowie dem User Language Interpreter.

Definition der User Language Programmiersprache

Bartels User Language ist eine auf dem Sprachumfang von C basierende Programmiersprache mit internen, aus der objektorientierte Programmierung (OOP) bekannten Erweiterungen (automatische Speicherverwaltung bei der Bearbeitung von Listen, spezieller Datentyp für Zeichenketten). Über spezielle Variablentypen ermöglicht Bartels User Language den Zugriff auf die Design-Datenbank (DDB) des Bartels AutoEngineer. Eine eingebundene Funktionsbibliothek erlaubt den Aufruf von Standard- und BAE-Systemfunktionen. Die User Language Programmiersprache ist in Kapitel 2 ausführlich beschrieben. Die Definition aller Variablentypen für den DDB-Zugriff ist in Anhang B dokumentiert. Anhang C enthält die vollständige Beschreibung der in die User Language eingebundenen Systemfunktionsbibliothek.

Bartels User Language Compiler

Der Bartels User Language Compiler (ULC) erlaubt die Übersetzung von Bartels User Language-Quelldateien in den für den Bartels User Language Interpreter ausführbaren Code. Der Compiler führt bei der Übersetzung eine ganze Reihe von Prüfungen hinsichtlich Datentypkompatibilität und Ausführbarkeit von Programmen durch und arbeitet wahlweise optimierend. Spezielle Compiler-Optionen erlauben die wahlweise Generierung von User Language-Libraries. Der integrierte Linker des User Language Compilers ermöglicht sowohl das statische Linken von User Language-Libraries (zur Compile-Zeit) als auch die Programmvorbereitung zum dynamischen Linken (während der Laufzeit). Eine ausführliche Beschreibung des User Language Compilers ist in Kapitel 3.2 enthalten.

Bartels User Language Interpreter

Der Bartels User Language Interpreter erlaubt (das dynamische Linken und) die Ausführung von kompilierten, d.h. durch den Bartels User Language Compiler generierten User Language-Programmen. Der Bartels User Language Interpreter ist derzeit in den Schaltplaneditor, den Layouteditor, den Autorouter, den CAM-Prozessor, das CAM-View-Modul und den Chipeditor des Bartels AutoEngineer eingebunden. D.h., aus diesen Programmteilen des Bartels AutoEngineer heraus ist der Start von User Language-Programmen möglich. Der Programmaufruf kann dabei wahlweise über eine spezielle Menüfunktion durch explizite Angabe des Programmnamens oder automatisiert über Tastendruck bzw. Programm-Modul-Startup erfolgen. Eine ausführlichere Beschreibung des User Language Interpreter finden Sie im Kapitel 3.3 dieses Handbuchs.

Bartels :: Bartels AutoEngineer :: BAE Dokumentation :: User Language Programmierhandbuch :: Einleitung :: Was ist Bartels User Language?

Was ist Bartels User Language?
© 1985-2017 Oliver Bartels F+E • Aktualisiert: 11. October 2010, 10:33 [UTC]

© 1985-2017 Oliver Bartels F+E Bartels Startseite Kontakt und Impressum

Webentwicklung Baumeister Mediasoft Engineering

Was ist Bartels User Language? - Deutsche Version What is Bartels User Language? - English Version