Willkommen bei Bartels
Allgemeine Hinweise - Deutsche Version General - English Version
Bartels

Bartels System GmbH
Bartels
Bartels AutoEngineer
BAE Produktinfo
BAE Preisliste
BAE Downloads
BAE Dokumentation
BAE Installationsanleitung
BAE Benutzerhandbuch
Vorwort
1 Einleitung
2 Schaltungsentwurf
3 Packager
4 Leiterkartenentwurf
5 IC-/ASIC-Entwurf
6 Regelsystem
6.1 Allgemeine Hinweise
6.2 Regeldefinition
6.3 Regelsystemanwendungen
6.4 Regelsystemprädikate
7 Utilities
BAE Bibliotheken
User Language Programmierhandbuch
BAE Update-Historie
BAE Nächste Version Freigabemitteilungen Vorabinfo
BAE V8.0 Freigabemitteilungen
BAE V7.8 Freigabemitteilungen
BAE V7.6 Freigabemitteilungen
BAE V7.4 Freigabemitteilungen
BAE V7.2 Freigabemitteilungen
BAE V7.0 Freigabemitteilungen
BAE V6.8 Freigabemitteilungen
BAE V6.6 Freigabemitteilungen
BAE V6.4 Freigabemitteilungen
BAE V6.2 Freigabemitteilungen
BAE V6.0 Freigabemitteilungen
BAE V5.4 Freigabemitteilungen
BAE V5.0 Freigabemitteilungen
BAE V4.6 Freigabemitteilungen
BAE V4.4 Freigabemitteilungen
BAE V4.2 Freigabemitteilungen
BAE V4.0 Freigabemitteilungen
BAE V3.4 Freigabemitteilungen
BAE Support
BAE Contrib
BAE Entwickler und Dienstleister
Elektronikentwicklung
Sport
Firmenprofil
Impressum
Bartels :: Bartels AutoEngineer :: BAE Dokumentation :: BAE Benutzerhandbuch :: Regelsystem :: Allgemeine Hinweise
Bartels AutoEngineer® - Benutzerhandbuch

6.1 Allgemeine Hinweise

Bartels AutoEngineer® Dokumentation

Im Bartels AutoEngineer ist ein neuronales Regelsystem integriert. Damit ist es möglich, einzelne oder mehrere Regeln bzw. Regelsätze zu definieren und diese individuellen Objekten im AutoEngineer zuzuweisen. Damit lassen sich Attribute zur Steuerung von Entwurfsabläufen wie z.B. Vorgaben für die Platzierung bestimmter Bauteiltypen (Einschränkungen hinsichtlich Drehung oder Spiegelung), lagenspezifische Mindestabstände für das Autorouting, netz- bzw. netzgruppenspezifische Vorgaben für das Verlegen von Leiterbahnen (maximale bzw. minimale Leiterbahnlänge, maximale Parallelführung, usw.) festlegen. Darüber hinaus lassen sich mit Hilfe von Regeldefinitionen auch komplexere Verfahrensabläufe zur Lösung spezieller Probleme festlegen, die über das Regelsystem automatisiert angewendet werden können. Beispiele hierfür sind die Durchführung spezieller Entwurfsregelprüfungen (EMV, Analogdesign, Hochfrequenztechnik, etc.). oder Autorouter-Läufe mit entsprechend der Problemstellung ausgewählten Strategieparametersätzen bzw. Optionsvorgaben.

Die Spezifikation von Regeln erfolgt über eine Prolog-ähnliche Programmiersprache mit speziellen Operatoren zur komfortablen Ermittlung optimaler (bzw. nahezu optimaler) Lösungen zu spezifischen Regelabfragen bzw. Ausgabeanforderungen. Zur Übersetzung von Regeldefinitionen steht ein spezieller Rule System Compiler zur Verfügung. Kompilierte Regeln werden entweder automatisch durch spezielle interne BAE-Systemfunktionen angewendet oder können mit Hilfe anwenderprogrammierter User Language-Programme aktiviert werden.

Regeln, die nur einen einzigen Prädikatwert setzen, können auch dynamisch ohne Umweg über eine .rul-Datei generiert und an Elemente zugewiesen werden. Dies vereinfacht den Umgang mit dem Regelsystem erheblich. Die im System unterstützten Regeln sind für den Benutzer transparent über menüintegrierte User Language-Programme verarbeitbar. Eine eingehende Kenntnis der Arbeitsweise des Neuronalen Regelsystems ist für diese Art der Regelsystemanwendung nicht erforderlich.

Bartels :: Bartels AutoEngineer :: BAE Dokumentation :: BAE Benutzerhandbuch :: Regelsystem :: Allgemeine Hinweise

Allgemeine Hinweise
© 1985-2017 Oliver Bartels F+E • Aktualisiert: 26. January 2007, 17:47 [UTC]

© 1985-2017 Oliver Bartels F+E Bartels Startseite Kontakt und Impressum

Webentwicklung Baumeister Mediasoft Engineering

Allgemeine Hinweise - Deutsche Version General - English Version